Aufsteiger Klein-Welzheim gewinnt Gauliga Sportpistole

Der Aufsteiger Klein-Welzheim gewinnt die Gauliga Sportpistole.

Wir erinnern uns: Das Team ganz aus dem Osten des Maingaus musste erst im zweiten direkten Vergleich am 7. Wettkampftag die Tabellenführung an Verfolger Glashütten abgeben. Zwischenstand: Gleiche Mannschafts- und Einzelpunkte für beide Teams. Den Ausschlag für Glaushütten gab die bessere Gesamtringleistung. Rund 30 Zähler Vorsprung hatte sich Glashütten nicht zuletzt Dank des besten Ligaschützen Jörg Bommersheim erarbeitet. In den verbleibenden 3 Wettkämpfen würde das Team die Liga gewinnen, das am wenigsten Einzelpunkte abgeben würde.

Der 8. Wettkampftag bot keine Überraschungen. Beide Partien Fechenheim gegen Klein-Welzheim und Glashütten gegen Münster gingen 5:0 für die Favoriten aus. Die beiden Abstiegskandidaten Mühlheim und Dietzenbach trennen sich 3:2. Dietzenbachs Lage wird zunehmend aussichtslos. In den beiden letzten Wettkämpfen stehen ausgerechnet die beiden Top-Teams auf dem Plan.

Am 9. Wettkampftag musste Glashütten beim Tabellenletzten Dietzenbach unerwartet einen Einzelpunkt abgeben. Auf Position 4 verliert Jürgen Haage mit 273:273 seinen Punkt gegen den in der letzte Serie besseren Lukas Wolf. Die Klein-Welzheimer geben sich gegen Mühlheim keine Blöße und erobern mit 5:0 die Tabellenführung zurück. Münster holt sich in Fechenheim mit einem 5:0 wichtige Punkte gegen den Abstieg. Alle Mannschaften außer den beiden Top-Teams können noch absteigen. Am ungünstigsten sieht es für die Dietzenbacher aus. Nur der Sieg gegen Klein-Welzheim kann noch den Abstieg verhindern.

Am letzten Wettkampftag trotzt Fechenheim dem Team aus Glashütten auf Position 4 einen Punkt ab. Bernd Mössinger siegt mit einem Ring Vorsprung 261:260 gegen Florian Kunz. Damit fällt bei den Klein-Welzheimern der durch den Ersatzschützen Florian Peter beim 258:270 gegen Markus Neumann verloren gegangenen Punkt nicht mehr ins Gewicht. Das restliche Team lässt den ersatzgeschwächten Dietzenbachern mit 289:261 durch Cora Dörr gegen Thorben Becker, 283:256 Nico Deck gegen Robert König und 281:267 Maximilian Peter gegen Florian Lauterbach nicht den Hauch einer Chance.

Damit stehen die Klein-Welzheimer als Ligasieger und Dietzenbach als Absteiger fest.

Unerwartet deutlich kann sich Mühlheim mit 4:1 in Münster nochmal zwei Punkt einverleiben und die Saison nach regelmäßigem Verharren auf einem Abstiegsplatz doch noch als Dritter abschließen.

Bester Schütze der Liga ist einmal mehr der Glashüttener Jörg Bommersheim mit einem Schnitt von 287,10 Ringen. Mit deutlichem Abstand folgen die beiden Klein-Welzheimer Schützen Cora Dörr mit 279,00 Ringen und Nico Deck mit 278,22 Ringen.

Selten war die Saison so spannend wie in diesem Jahr.