Aufsteiger Klein-Welzheim führt Gauliga Sportpistole an

Nach drei Wettkampftagen läuft es für den Aufsteiger Klein-Welzheim in der Gauliga Sportpistole gut an. Das Glück scheint es mit dem Team aus dem Seligenstädter Ortsteil gut zu meinen. Zum Auftakt ein knapper 4:1 Sieg gegen die noch etwas außer Form befindlichen Schützen aus Münster, dann zu Hause mit 3:2 die ungewohnt schwachen Topfavoriten und letztjährigen Meister Glashütten geschlagen, hat sich das Team am dritten Tag die Tabellenführung mit einem 5:0 Sieg gegen die bisher ebenfalls ungeschlagenen Fechenheimer vorerst gesichert. Die Klein-Welzheimer werden sich aber noch steigern müssen, wenn sie diese Position halten wollen. Ihr Ligaschnitt liegt bisher bei 271,33 Ringen.
Mitaufsteiger Fechenheim hat bereits gut für das Saisonziel Klassenerhalt vorgesorgt und sich mit den Siegen gegen Dietzenbach und Mühlheim eine gute Ausgangsbasis dafür geschaffen. Mit einem Ligaschnitt von 266,83 Ringen hat das Team noch Potential nach oben.

Das Glashütten zurecht als Topfavorit in der Gauliga Sportpistole gilt, zeigte das Team gestern Abend zuhause gegen Münster. Das Ergebnis von 1117 Ringen hat bisher noch keine andere Mannschaft aufbieten können. Herausragend war hier Jörg Bommersheim mit 290 Ringen als bester Schütze der Liga. In Topform schlägt die Glashüttener niemand. Das Team kann entspannt auf Platz 2 der Liga mit dem besten Schnitt von 274 Ringen den ersten Fehltritt der Klein-Welzheimer abwarten.
Der Gegner aus dem Kelkheimer Ortsteil Münster  wird sich wohl etwas grämen. Sie schaffen gestern mit Abstand ihre beste Saisonleistung von 1093 Ringen, die gegen jedes andere Team zum Sieg gereicht hätte. Nur gegen Glashütten in Bestform ergibt das trotzdem eine 1:4 Niederlage. Etwas unglücklich steht man trotz guter Leistungen und dem drittbesten Ligaschnitt von 269,67 Ringen auf Platz 5 der Tabelle.

Die ersten Punkte gab es gestern im Kellerduell der Gauliga. Vorletzter gegen Letzter stand mit Dietzenbach gegen Mühlheim-Dietesheim auf dem Wettkampfplan. Beide Teams blieben bisher ohne Sieg und wenigen Einzelpunkten. Die Dietzenbacher – im letzten Jahr noch  Vizemeister – verlieren zum Auftakt deutlich 1:4 gegen Fechenheim und liefern mit 1040 Ringen und erneut 1:4 Einzelpunkten gegen Münster ihre bisher schlechteste Ligaleistung ab. Dem Team aus Mühlheim ist es nicht viel besser ergangen. Zwar musste die Mühlheimer die 0:5 Niederlage in aus Glashütten einkalkulieren, dass die dort erreichten 1066 Ringe die Bestmarke des Teams bleiben sollte, war nicht anzunehmen. Mit nur 1026 Ringen und der bisher schlechtesten Ligaleistung war die Mannschaft im zweiten Wettkampf gegen Fechenheim mit 1:4 Einzelpunkten dann ebenfalls chancenlos.
Die Begegnung Dietzenbach gegen Mühlheim-Dietesheim hatte also Potential spannend zu werden. Davon ist allerdings bei 5:0 für die Dietzenbach nicht viel übrig geblieben. Die Mannschaft aus Dietzenbach schafft ihre bisher beste Leistung mit 1084 und erreicht auf drei Positionen die Marke von 270 Ringen. In dieser Form ist das Team in der Gauliga konkurrenzfähig. Der Ligaschnitt der Dietzenbach erreicht 264,92 Ringe. Mit dem klaren Sieg gelingt vorerst die  Befreiung aus dem Tabellenkeller, die mit Position 4 belohnt wird.
Die Mühlheimer hingegen müssen sich in der bisher gezeigten Form ernsthafte Sorgen über den Klassenerhalt machen. Mit den erreichten 1:14 Einzelpunkten und einem Ligaschnitt von 261,92 muss die Mannschaft noch deutlich zulegen, wenn man sich im kommenden Jahr nicht wieder auf Kreisniveau betätigen möchte.

 

Tabelle:

Ringe

    Einzel
    Punkte

    Punkte

1. SV Klein Welzheim 3256   12 : 3 6 : 0
2. SV Glashütten 3288   11 : 4 4 : 2
3. SV Fechenheim 3202   8 : 7 4 : 2
4. SG Tell Dietzenbach 3179   7 : 8 2 : 4
5. SG Münster 3236   6 : 9 2 : 4
6. SG Mühlheim Dietesheim 3143   1 : 14 0 : 6

 

Alle Wettkämpfe bisher: http://gau8.de/gauliga/ergebnisse/?disz=pi&jj=2015&a=tabLSpoPi-2015

Alle Einzelergebnisse bisher: http://gau8.de/gauliga/setzlisten/?disz=pi&jj=2015&a=setLSpoPi-E-2015